Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds

Was haben ein Personalcomputer und Italien gemeinsam? So einiges, glaub ich...

geschrieben von  Christian Riegler am Donnerstag, 30 Oktober 2014

Ein neuer PC ist anfangs immer schnell - nur das notwendigste ist installiert und alles ist auf dem neuesten Stand der Technik.

Dann aber - die Zeit vergeht - werden immer mehr Programme installiert, man hängt sich in ein Netzwerk, Antivirus braucht es auch und zudem ist es notwendig, laufend irgendwelche Updates durchzuführen.

Die Folgen: das System wird immer langsamer und instabiler. Es häufen sich Kompatibilitätsprobleme, d.h. Programmer "verstehen sich untereinander nicht" bzw. "beißen sich sogar gegenseitig". Es beginnt dann die Phase, dass man hie und da mal ein Programm "abschießen" muss, weil es sich "aufhängt". Diese Ereignisse häufen sich dann mit der Zeit, während das System immer schwerfälliger wird.

Irgendwann hat man die Schnauze voll und will sich mit einem sogenannten "System-Entschlackungs-Tool" behelfen. Da man sich ja nicht gut auskennt, überlässt man dem Tool die Vorgangsweise und drückt mit großen Erwartungen den Knopf für die vollständig automatische Bereinigung - wie ein Frühjahrsputz zu Hause.

Wenn man Glück hat, läuft das System nach der Bereinigungsaktion sogar noch ;-) - allerdings währt die Freude normalerweise nicht sehr lange, denn das Grundproblem hat man nicht wirklich gelöst - die ganzen Programme laufen weiter und das System ist nach wie vor instabil und langsam. Man hat ja eigentlich nur "an der Oberfläche "gekratzt" und ein paar alte "Leichen" entfernt.

Es geht dann eigentlich alles weiter wie gehabt - noch mehr Programme, manchmal wird dann auch ein Programm entfernt und mit einem anderen ersetzt usw. usw.

Der Griff zum sogenannten "Taskmanager" häuft sich und immer wieder ist es notwendig, irgendeinen Dienst gewaltsam "abzuwürgen" und sogar ein Neustart des Rechners ist manchmal nicht mehr abzuwenden. Aber auch dann währt die Stabilität immer nur von begrenzter Dauer....

 

Irgendwann aber kommt der Augenblick, wo das alles nichts mehr bringt - das oberflächliche "Geflickewerk" ist nicht mehr tragbar - es wird eine komplette Neuinstallation notwendig.

Man muss sich von allem alten "Schlack, Dreck und Geschwüren" entfernen und das System vollständig neu aufsetzen. Das tut anfangs weh, denn man verliert vieles an das man sich gewöhnt hat und wer weiß, was das neue System bringen wird..... aber es gibt keine Alternative mehr.....

 

Gelesen 948 mal
Artikel bewerten
(4 Stimmen)
Kategorie » Sonstiges
Share if you like it on your social media
Christian Riegler Besuchen Sie Christian Riegler auf roiteam.com
von Christian Riegler

Schreibe einen Kommentar

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir und unsere Partner verwenden Cookies, um unsere Dienste zu erbringen und Ihnen Werbung entsprechend Ihrer Interessen anzuzeigen. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie in unseren Cookie-Richtlinien. Durch die Nutzung unserer Internetseite stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

RETURN ON BLOG
Rund um Südtirol´s Wirtschaft
für Unternehmen, Unternehmer,
Führungskräfte & Interessierte.

ROI TEAM CONSULTANT GMBH
Siemens Straße 23
I - 39100 Bozen (BZ)
Südtirol / Italien

E-Mail        info@roiteam.com
Website    www.roiteam.com